06.11.18 08:40

BMBF-Verbundprojekt LADi bewilligt: Learning Analytics und mögliche Diskriminierung durch den Einsatz von algorithmischen Auswertungen in digitalen Lernsystemen und –prozessen

Das Projekt LADi untersucht, inwiefern der Einsatz von Learning Analytics zu Diskriminierung nach Geschlecht, Alter, Herkunft oder Lerntyp führen, diese möglicherweise verstärken oder sogar verhindern kann.

Das BMBF-Verbundprojekt LADi („Learning Analytics und Diskriminierung“) wurde zum 01.11.2018 bewilligt. Unter Learning Analytics versteht man die systematische Analyse möglichst großer Datenmengen zu Lernenden, Lehrenden und Lernprozessen, mit dem Ziel, den Lernerfolg zu steigern und Lehre effektiver und effizienter zu gestalten. 

LADi ist ein Gemeinschaftsvorhaben der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW Berlin). Leiter des Projektteils an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf ist Juniorprofessor Marius Wehner. Dieses Verbundprojekt wird durch das BMBF (01JD1812B) gefördert und vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR Projektträger) mit den Schwerpunkten Bildungs- und Genderforschung betreut. Die Laufzeit erstreckt sich über drei Jahre. Die Fördersumme für die Juniorprofessur für BWL, insb. Unternehmensführung beträgt rund 225.000 Euro.

 

 

 

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDekanat Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät