18.01.2019 09:59

Fakultät forscht zu Künstlicher Intelligenz, Good Governance & Compliance

Jürgen Manchot Stiftung fördert neue Forschungsgruppe.

Sieben Mitglieder der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät (die Betriebswirte Marcus Bravidor, Guido Förster, Peter Kotzian, Sascha Ruhle, Stefan Süß, Marius Wehner und Barbara E. Weißenberger) sind Teil der Manchot-Forschungsgruppe „Entscheidungsfindung mit Hilfe von Methoden der Künstlichen Intelligenz“ an der HHU.

Gemeinsam mit Vertretern der Juristischen Fakultät und der Informatik arbeiten sie in den kommenden drei Jahren an der Fragestellung, wie Unternehmenssteuerung im Hinblick auf Governance- und Compliance-Fragen durch Methoden der Künstlichen Intelligenz besser unterstützt werden kann. „Während es für leistungswirtschaftliche Fragen wie beispielsweise die kurzfristige Prognose von Absatzmengen, Rohstoffpreisen oder notwendigen Instandhaltungsarbeiten bereits erste KI-Lösungen gibt, ist die Vorhersage von menschlichem Verhalten in Bezug auf die Einhaltung oder den Verstoß gegen geltende Normen mithilfe von KI noch ein in vielen Teilen offenes Forschungsfeld“, erläutert die Projektkoordinatorin Barbara E. Weißenberger.

Ausführliche Informationen zur Manchot-Forschungsgruppe, mit deren Einrichtung die Jürgen-Manchot-Stiftung ihr 30-jähriges Bestehen feiert, finden Sie undefinedhier.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDekanat Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät