23.11.18 15:51

Manchot Graduiertenschule wird weiter gefördert

Die Jürgen Manchot Stiftung hat die weitere Förderung der Manchot Graduiertenschule zur Wettbewerbsfähigkeit junger Unternehmen beschlossen. Die Graduiertenschule ist in der Betriebswirtschaftslehre der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät an der Heinrich-Heine-Universität angesiedelt. Sie stellt vom 01.04.2019 bis zum 31.03.2022 insgesamt knapp 1,1 Millionen Euro zur Verfügung. Daraus werden zehn Promotionsstipendien und zwei Post-Doc-Stellen finanziert.

Die Sprecher der Graduiertenschule, Univ.-Prof. Dr Eva Lutz und Univ.-Prof. Dr. Stefan Süß, freuen sich über die Förderung: „Wir danken der Jürgen Manchot Stiftung sehr für ihr großzügiges Engagement und sehen in der Fortsetzung der Förderung eine Bestätigung unserer Arbeit in der ersten Förderperiode.“

Auch in der zweiten Förderperiode wird zu spezifischen Fragestellungen zu jungen Unternehmen geforscht. Eine intensive Betreuung der Stipendiaten/innen, das spezifische Kursprogramm, die regelmäßigen Forschungskolloquien sowie insbesondere der dreimonatige Auslandsaufenthalt werden auch in Zukunft maßgeblich zu einer hervorragenden fachlichen und persönlichen Entwicklung der Stipendiat/innen und Post-Docs beitragen. Die Graduiertenschule leistet damit einen maßgeblichen Beitrag zur Profilschärfung der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät und der Heinrich-Heine-Universität.

Bewerbungen auf die zu vergebenen Stipendien sind ab sofort möglich. Informationen dazu sind undefinedhier zu finden.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDekanat Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät