22.08.18 16:00

Rufannahme Prof. Dr. Rüdiger Hahn

Prof. Dr. Rüdiger Hahn hat den Ruf auf die Henkel-Stiftungsprofessur (W3) für Sustainability Management angenommen.

An der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf gibt es ab dem Wintersemester 2018/2019 einen neuen Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, den Henkel-Stiftungslehrstuhl für Sustainability Management. Gestiftet wurde dieser von Dr. Christoph Henkel, der Konrad-Henkel-Stiftung sowie der Fritz Henkel Stiftung anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät im Jahr 2017. Die Stifter stellen über 10 Jahre eine Fördersumme von insgesamt 2,1 Millionen Euro zur Verfügung. 

Beitrag zur Lehre und Forschung im Bereich Sustainability Behaviour:

Prof. Hahn beschreibt die künftige Ausrichtung des Lehrstuhls: „Nachhaltigkeitsmanagement hat sich in den letzten Jahren zu einem festen Bestandteil der Betriebswirtschaftslehre entwickelt. Wir wollen uns am neuen Stiftungslehrstuhl künftig insbesondere dem Verhalten verschiedener Wirtschaftsakteure widmen. Ein spannendes und relevantes Thema, denn letztlich kann Nachhaltigkeit nur erfolgreich sein, wenn es im täglichen Handeln umgesetzt wird. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät und darauf, das fachliche Spektrum in Forschung und Lehre zu erweitern.“ 

Über den Lehrstuhlinhaber:

Prof. Hahn war zuletzt als W3- Professor für BWL, insb. Nachhaltigkeitsmanagement an der Universität Hohenheim und zuvor von 2012 bis 2016 als W2-Professor für ABWL, insb. Nachhaltige Unternehmensführung an der Universität Kassel tätig. Seine akademische Karriere begann er an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, wo er nach einer vorab absolvierten Ausbildung zum Werbekaufmann zunächst Betriebswirtschaftslehre studierte und anschließend nach seiner Promotion als Juniorprofessor für BWL, insb. Sustainability und Corporate Responsibility tätig war und sich 2012 habilitierte.

Prof. Hahn ist Mitglied zahlreicher nationaler und internationaler Wissenschaftsorganisationen und Herausgebergremien und ab Oktober Vorsitzender der Wissenschaftlichen Kommission Nachhaltigkeitsmanagement im Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft. Seine Arbeiten werden regelmäßig in international anerkannten Fachzeitschriften publiziert und er ist in mehrere größere drittmittelfinanzierte Forschungsprojekte involviert. 

Die Antrittsvorlesung von Professor Hahn findet am 28.11.2018, 16.30 Uhr im oeconomicum statt.

Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät bedankt sich für die großzügige Spende und freut sich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Prof. Hahn. 

Über die Fritz Henkel Stiftung

Gesellschaftliches Engagement ist seit der Firmengründung durch Fritz Henkel im Jahr 1876 ein fester Bestandteil der Unternehmenskultur von Henkel. Dieses langfristige Bekenntnis, sich auch über die Geschäftstätigkeit hinaus gesellschaftlich zu engagieren, zeigt sich unter anderem in der Gründung der Fritz Henkel Stiftung im Jahr 2011. Die Fritz Henkel Stiftung fördert schwerpunktmäßig Projekte aus den Themenfeldern Bildung und Chancengleichheit sowie Projekte mit sozialem Handlungsbedarf. 

Über die Konrad-Henkel-Stiftung

Die Konrad-Henkel-Stiftung wurde am 24. Oktober 1985 anlässlich des 70. Geburtstags von Dr. Konrad Henkel durch die Henkel KGaA gegründet. Zweck der Stiftung ist die Förderung von Forschung und Lehre an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, insbesondere auf den Gebieten der Wirtschaftswissenschaften und der wissenschaftlichen Auslandsbeziehungen. 

Über Henkel

Henkel verfügt weltweit über ein ausgewogenes und diversifiziertes Portfolio. Mit starken Marken, Innovationen und Technologien hält das Unternehmen mit seinen drei Unternehmensbereichen führende Marktpositionen – sowohl im Industrie- als auch im Konsumentengeschäft: So ist Henkel Adhesive Technologies globaler Marktführer im Klebstoffbereich. Auch mit den Unternehmensbereichen Laundry & Home Care und Beauty Care ist das Unternehmen in vielen Märkten und Kategorien führend. Henkel wurde 1876 gegründet und blickt auf eine 140-jährige Erfolgsgeschichte zurück. Im Geschäftsjahr 2016 erzielte Henkel einen Umsatz von 18,7 Mrd. Euro und ein bereinigtes betriebliches Ergebnis von 3,2 Mrd. Euro. Allein Loctite, Schwarzkopf und Persil, die jeweiligen Top-Marken der drei Unternehmensbereiche, erzielten dabei einen Umsatz von mehr als 6 Mrd. Euro. Henkel beschäftigt weltweit mehr als 50.000 Mitarbeiter, die ein vielfältiges Team bilden – verbunden durch eine starke Unternehmenskultur, einen gemeinsamen Unternehmenszweck und gemeinsame Werte. Die führende Rolle von Henkel im Bereich Nachhaltigkeit wird durch viele internationale Indizes und Rankings bestätigt. Die Vorzugsaktien von Henkel sind im DAX notiert. Weitere Informationen finden Sie unter www.henkel.de.


 

 

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDekanat Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät