3. Schritt: Annahme der Dissertation

Nach Abgabe des Antrags auf Zulassung zum Promotionsverfahren und aller geforderten Unterlagen werden die Berichterstatter/Gutachter vom Dekan aufgefordert, nach Möglichkeit innerhalb von vier Monaten Gutachten zur Dissertation zu erstellen. Sie müssen mit einer Empfehlung an die Fakultät zur Annahme oder Ablehnung der Dissertation schließen.

Sobald die Gutachten vorliegen, wird die Promotionsakte mit den Gutachten zwei Wochen (14 Kalendertage) im Dekanat zur Einsicht ausgelegt. Über die Auslage werden die mit den Gutachten beauftragten Personen, die Hochschullehrenden der Fakultät, die habilitierten Fakultätsmitglieder und -angehörigen und die Fakultätsratsmitglieder vom Dekan informiert.

Jedes hauptamtlich in einem Professorenamt tätige Fakultätsmitglied kann innerhalb einer Woche (7 Kalendertage) nach Beendigung der Auslagefrist eine Stellungnahme abgeben.

Wurde in allen Gutachten die Annahme der Dissertation empfohlen und erfolgt beim Dekanat gemäß § 8 der PO vom 25.11.2013 innerhalb einer Woche nach dem Ende der zweiwöchigen Auslagefrist kein begründeter Einspruch gegen die Annahme durch ein hauptamtlich in einem Professorenamt tätiges Fakultätsmitglied, so ist die Dissertation angenommen.

Über die Annahme oder Ablehnung der Dissertation werden Sie vom Dekan informiert.

Dekanat Wirtschaftswissen- schaftliche Fakultät

Universitätsstraße 1
Gebäude: 24.31
Etage/Raum: 00.12
40225 Düsseldorf
Tel.: +49 211 81-13620
Fax: +49 211 81-15353
Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDekanat Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät