Informationen zur Einschreibung für Masterstudierende

Was sind die nächsten Schritte, wenn ich einen Zulassungsbescheid für den Masterstudiengang BWL oder VWL erhalten habe?

Wichtig: In jedem Fall ist Ihre Eignungsfeststellung bis zum 31.03. des Folgejahres gültig. Dann verfällt diese.

Studierende der Heinrich-Heine-Universität

Sie haben Ihr Bachelorstudium noch nicht abgeschlossen oder Ihr Abschlusszeugnis noch nicht erhalten?     ››››

Wenn Sie einen vorläufigen Eignungsnachweis erhalten haben und Ihnen noch kein Bachelorzeugnis vorliegt, können Sie sich vorläufig für ein Semester in den Masterstudiengang einschreiben. Dafür können Sie einen Fachwechselantrag von Ihrem Bachelorstudiengang zu Ihrem Masterstudiengang stellen.

Dabei müssen Sie folgende Unterlagen einreichen:

  • unterschriebene Erklärung zur vorläufigen Einschreibung (sollten Sie mit der Eignungsfeststellung erhalten haben)
  • Eignungsfeststellung (Schreiben der Auswahlkommission)
  • Nachweis der Hochschulzugangsberechtigung (z.B. Abiturzeugnis)

Sobald Ihre Bachelorabschlussnote ins System eingetragen wurde, sind Sie i.d.R. endgültig für den Studiengang eingeschrieben.

Mit der vorläufigen Einschreibung können Sie ab Semesterbeginn alle Vorlesungen des Studiengangs besuchen und sich für Prüfungen anmelden.

Wird die Bachelorabschlussnote nicht erreicht, wird Ihnen die Mastereignung entzogen und Sie können sich nicht mehr für die folgenden Semester zurückmelden.  

Studierende anderer Universitäten und Hochschulen

Sie haben bereits Ihr Abschlusszeugnis erhalten?     ››››

Dann können Sie sich bei der Studierenden- und Prüfungsverwaltung einschreiben. Hierfür können Sie online einen Antrag zur Einschreibung in den Masterstudiengang stellen. Anschließend müssen noch folgende Unterlagen vorgelegt werden:

  • Eignungsfeststellung (Schreiben der Auswahlkommission)
  • amtlich beglaubigte Kopie Ihres Bachelorzeugnisses
  • Exmatrikulationsbescheinigung Ihrer letzten Hochschule
  • Krankenversicherungsbescheinigung für Studierende
  • Nachweis über den bezahlten Sozialbeitrag (z.B. Kontoauszug)

Für Ausländische Studienbewerber sind möglicherweise weitere Unterlagen erforderlich. Bitte beachten Sie auch mögliche Änderungen (Unterlagen, Fristen etc.) auf den Seiten des SSC.

Sie haben Ihr Abschlusszeugnis noch nicht erhalten, können sich aber bereits exmatrikulieren?     ››››

Sie haben bereits haben alle Prüfungen bestanden, sodass Sie sich an Ihrer alten Hochschule exmatrikulieren können:

Wenn Sie einen vorläufigen Eignungsnachweis erhalten haben und Ihnen noch kein Bachelorzeugnis vorliegt, können Sie sich vorläufig für ein Semester in den Masterstudiengang einschreiben. Hierfür können Sie online einen Antrag zur Einschreibung in den Masterstudiengang stellen.

Zusätzlich zu den unten aufgeführten Unterlagen müssen Sie danach die unterschriebene Erklärung zur vorläufigen Einschreibung bei der Studierenden- und Prüfungsverwaltung einreichen.

  • Eignungsfeststellung (Schreiben der Auswahlkommission)
  • Exmatrikulationsbescheinigung Ihrer letzten Hochschule
  • Krankenversicherungsbescheinigung für Studierende
  • Nachweis über den bezahlten Sozialbeitrag (z.B. Kontoauszug)
  • Nachweis über die Hochschulzugangsberechtigung (z.B. Abiturzeugnis)

Die Erklärung zur vorläufigen Einschreibung sollten Sie mit der Eignungsfeststellung erhalten haben.

Sobald Sie Ihr endgültiges Bachelorzeugnis in der Studierenden- und Prüfungsverwaltung eingereicht haben, werden Sie endgültig in den Studiengang eingeschrieben.

Mit der vorläufigen Einschreibung können Sie ab Semesterbeginn alle Vorlesungen des Studiengangs besuchen und sich für Prüfungen anmelden.

Wird die Bachelorabschlussnote nicht erreicht, wird Ihnen die Mastereignung entzogen und Sie können sich nicht mehr für die folgenden Semester zurückmelden. 

Sie haben Ihr Bachelorstudium noch nicht abgeschlossen oder Ihr Abschlusszeugnis noch nicht erhalten und können sich noch nicht exmatrikulieren?     ››››

Sie können sich noch nicht an Ihrer alten Hochschule exmatrikulieren, da z.B. noch Prüfungsergebnisse ausstehen: 

Im Online-Portal Ilias erhalten Sie Zugang zu den meisten Veranstaltungen der Heinrich-Heine-Universität. Um darauf zugreifen zu können und Zugang zu Vorlesungsmaterialien zu erhalten benötigen Sie eine Uni-Kennung. Diese erhalten Sie nur, wenn Sie sich für einen Studiengang einschreiben. Sollten Sie sich noch nicht für den Ihren Masterstudiengang einschreiben können, da Sie aktuell noch an Ihrer alten Hochschule immatrikuliert sind, können Sie sich für die große Zweithörerschaft in einem zulassungsfreien Bachelorstudiengang (z.B. Mathematik oder Informatik) einschreiben. Diese große Zweithörerschaft ist für Sie kostenfrei und Sie erhalten mit der Einschreibung eine Uni-Kennung, die Sie für den Zugang zu den Veranstaltungen im Online-Portal nutzen können.

Neben dem ausgefüllten Antrag auf  die große Zweithörerschaft, benötigen Sie:

  • Immatrikulationsbescheinigung der anderen Hochschule
  • Amtlich beglaubigte Kopie der Hochschulzugangsberechtigung

Alle relevanten organisatorischen Informationen zur Zweithörerschaft finden Sie auch nochmal hier.

Was Sie bei der großen Zweithörerschaft noch beachten sollten: 

  • Sie müssen sich spätestens bis zum Ende des Wintersemesters (in der Regel 31.03. eines Jahres) regulär für den Masterstudiengang eingeschrieben haben, um Ihre Mastereignung zu behalten.
  • Wird die geforderte Bachelorabschlussnote nicht erreicht, wird Ihnen die Mastereignung entzogen.
  • Um sich für Prüfungen im Wintersemester anmelden zu können, müssen Sie mindestens vorläufig in dem Masterstudiengang eingeschrieben sind. Andernfalls können Sie sich erst im Sommersemester für die Nachschreibetermine im folgenden Wintersemester anmelden.

Sobald Sie sich regulär für Ihren Masterstudiengang einschreiben können, sollten Sie das unverzüglich nachholen. Die Uni-Kennung, die Sie für die große Zweithörerschaft erhalten haben, bleibt erhalten, sodass Sie sich in der Regel nicht erneut im Online-Portal für die Veranstaltung anmelden müssen.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStudienberatung Wirtschaftswissenschaften