Schlüsselqualifikationen

Neben Fachkompetenzen sind für den beruflichen Alltag und für die eigene, persönliche Entwicklung Schlüsselqualifikationen von besonderer Bedeutung. Sie sollen dazu befähigen, fachliches Wissen und Können auch in neuen, komplexen Alltagsituationen zur Anwendung zu bringen.

An der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät zählen die sog. Schlüsselqualifikationen zum Kerncurriculum der wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge. Den Studierenden soll mittels der Schlüsselqualifikationen die Möglichkeit gegeben werden, während des Studiums interdisziplinäre Sichtweisen, Wissen und Erfahrungen zu sammeln, die über die eigene Fachrichtung hinausgehen.

Die für ein wissenschaftliches Studium erforderlichen Schreibkompetenzen werden zudem in Rahmen der Kurse "Technik des wissenschaftlichen Arbeitens" vermittelt. Ziele sind u.a. Prinzipien wissenschaftlichen Arbeitens erläutern und im Rahmen von Projekt-/Bachelor- und Masterarbeiten anwenden zu können.

 

 

BWL Bachelor        » weitere Informationen «

Zu den Schlüsselqualifikationen im Bachelorstudiengang BWL gehören

BQ01

Einführung in die Wirtschaftsinformatik

undefinedModulbeschreibungen


BQ04

Technik des wissenschaftlichen Arbeitens und Präsentationstechniken

BQ05

Projektarbeiten

Gemäß des exemplarischen Studienverlaufsplans ist eine Belegung der Schlüsselqualifikationen im 3./4. Fachsemester vorgesehen. Bitte beachten Sie, dass nur in diesen Fachsemestern ein Platz in den entsprechenden Kursen garantiert ist. Aufgrund der begrenzten Kapazitäten in den Kursen von Modul BQ04 kann zunächst jeweils entweder Kurs 1 (Technik wissenschaftlichen Arbeitens) oder Kurs 2 (Präsentationstechniken) belegt werden. Falls es noch freie Plätze in den einzelnen Kursen gibt, können Sie sich in einer sog. Wartefrist ggf. noch für den jeweils anderen Kurs anmelden. Diese beginnt i.d.R. nach der allgemeinen Belegungsfrist.

BQ04 Technik des wissenschaftlichen Arbeitens und Präsentationstechniken

Der Kurs Technik des wissenschaftlichen Arbeitens findet semesterbegleitend statt. Alle Informationen hierzu erhalten Sie in der ersten Veranstaltung. Bei dem Kurs Präsentationstechniken handelt es sich um eine Blended-Learning Veranstaltung mit jeweils sechs Gruppen. Melden Sie sich in LSF zu einer dieser Gruppen an. Wichtig: der Kurs beginnt mit einer Einführungsveranstaltung, in der über den Ablauf des Kurses informiert wird und startet dann in eine Phase des Selbststudiums. Die Phase des Selbststudiums endet spätestens eine Woche nach der jeweiligen Präsenzveranstaltung.

BQ05 Projektarbeiten

Informationen zu den Projektarbeiten erhalten Sie jeweils auf den Internetseiten der Lehrstühle. Die Anforderungen sowie die Anmelde- und Abgabemodalitäten legt die Themenstellerin oder der Themensteller fest. Eine Anmeldung zu den Projektarbeiten sowie die Abgabe der Projektarbeiten erfolgt bei der Themenstellerin oder dem Themensteller. Die beiden erfolgreich abgeschlossenen Projektarbeiten werden jeweils schriftlich durch die Themenstellerin oder die Themensteller dokumentiert. Ein Vordruck für die Dokumentation der Prüfungsleistungen ist über das Büro des Prüfungsausschusses erhältlich oder hier. Zur Ermittlung der Gesamtnote beider Projektarbeiten muss der Vordruck mit beiden Prüfungsleistungen im Büro des Prüfungsausschusses eingereicht werden. 

BWL Master        » weitere Informationen «

Zu den Schlüsselqualifikationen im Masterstudiengang BWL gehören 

MQ01

Fallstudienprojekt oder -wettbewerb Montréal oder

undefinedModulbeschreibungen

MQ03

Studium Universale oder

MQ04

Projektarbeit (freiwillig) und

MQ05

Projektarbeit (verbindlich)

Wichtig: MQ05 ist verbindlich zu belegen. Zusätzlich ist zwischen den Modulen MQ01 oder MQ03 oder MQ04 jeweils ein Modul zu wählen.

MQ03 Studium Universale

Ziel der Belegung von Kursen des "Studium Universale" ist es, bereits erworbenes Wissen neu zu interpretieren und zu erweitern sowie Theorien und Methoden anderer Fächer zu vergleichen und damit neue Erkenntnisse zu gewinnen und zu verwerten. Im Rahmen des Moduls MQ03 Studium Universale sind insgesamt zwei Lehrveranstaltungen des "Studium Universale" im Umfang von je 2 Semesterwochenstunden (SWS) zu belegen.

Wichtig: Veranstaltungen der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät für das "Studium Universale" sowie Module mit überwiegend ökonomischen Inhalten aus anderen Fakultäten bzw. dem Angebot von undefinedKUBUS und dem Angebot der Sommer-/Winterakademie können nicht belegt werden. Veranstaltungen der undefinedPositivliste sind vom Prüfungsausschuss der Fakultät für das Studium Universale zugelassen. Sollte die Positivliste am Schwarzen Brett des Prüfungsausschusses sich von der hier veröffentlichten Liste unterscheiden, so gilt der Aushang am Schwarzen Brett. Zu den Kursen, die im Rahmen des "Studium Universale" belegt und anerkannt werden können, zählen Kurse, die die folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • Es handelt sich jeweils um einen Kurs im Umfang von 2 SWS. Hierunter können auch Blockveranstaltungen fallen, wenn sie einen Umfang von ca. 25-30 Semesterwochenstunden umfassen.
  • Die Prüfungsleistung besteht aus einer Klausur, einer Hausarbeit oder einem Referat bzw. einer mündlichen Prüfung. Stundenprotokolle und Teilnahmebescheinigungen können nicht als Prüfungsleistung anerkannt werden.
  • Die Art der Prüfungsleistung ist vor Belegung des Kurses schriftlich durch den jeweiligen Dozenten zu bestätigen. Ausgenommen hiervon sind Veranstaltungen des KUBUS-Programms. Kurse dieses Programms können ohne vorherige Bestätigung belegt werden, wenn Sie in der Positivliste aufgeführt sind.
  • Prüfungsanmeldung: Interessierte Studierende müssen sich vor Belegung der Kurse des "Studium Universale" in der Studierenden- und Prüfungsverwaltung für die Prüfung anmelden. Die Anmeldung kann jederzeit erfolgen. Sie erhalten dort einen Belegvordruck. Vor Beginn des Kurses sollte die Art der Prüfungsleistung auf dem Vordruck durch den Dozenten bestätigt werden. Wie oben bereits angemerkt gilt dies nicht für die KUBUS-Kurse aus der Positivliste.

Alle wichtigen Informationen zu diesem Modul finden Sie auch hier.

MQ04/MQ05 Projektarbeit

Die im Rahmen der Schlüsselqualifikationen zu erbringenden Projektarbeiten (z.B. in Form einer Hausarbeit oder eines Referates) müssen jeweils im Zusammenhang mit einem Wahlpflichtmodul erbracht werden. Die Anforderungen für die Hausarbeiten und/oder Referate sowie die Anmelde- und Abgabemodalitäten legt die Themenstellerin oder der Themensteller fest. Die An­meldung zu den Projektarbeiten sowie die Abgabe der Projektarbeiten erfolgt bei der Themenstellerin oder dem Themensteller. Die abgeschlossenen Projektarbeiten werden schriftlich durch die Themenstellerin oder den Themensteller mithilfe eines Leistungsnachweises dokumentiert. Die Leistungs­nachweise müssen bei der Studierenden- und Prüfungsverwaltung einge­reicht werden. Der erste eingereichte Leistungsnachweis für eine Projektarbeit wird als verbindliche Projektarbeit (MQ05) gemäß §15(2) der Prüfungsordnung gewertet.

VWL Bachelor        » weitere Informationen «

Informationen zu den Schlüsselqualifikationen im Bachelorstudiengang VWL finden Sie undefinedhier.

VWL Master        » weitere Informationen «

Zu den Schlüsselqualifikationen im Masterstudiengang VWL zählt das Modul MQV01. Informationen hierzu finden Sie in der entsprechenden undefinedModulbeschreibung.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter - Hochschuldidaktik

Nicolas Wellmann M.Sc.

Gebäude: 25.43
Etage/Raum: 02.32
Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDekanat Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät